Kommentar: Nachhaltige Papierindustrie schont wertvolle Ressourcen

Ein Kommentar zur BR Doku „Brandgefährlich: unsere Papierverschwendung!“ vom 6.12.2017. Als einer der führenden europäischen Hersteller für Recyclingpapiere hat uns, das Management der Steinbeis Papier GmbH, der Beitrag im BR Fernsehen betroffen gemacht. Seit über 40 Jahren engagiert sich unser Unternehmen für eine ressourcenschonende Produktion und den vermehrten Einsatz von Blauer-Engel-Papieren in Unternehmen, Institutionen, Ministerien und Kommunen. Und seit über 40 Jahren kämpfen wir mit unserem Modell einer nachhaltigen Papierindustrie für den Erhalt von Artenvielfalt und Mischwäldern.

Steinbeis Industriewerte – Wasser-, Energie- und Ressourceneffizienz

Ein Herzstück unserer Herstellungsverfahren sind die ökologischen Einspareffekte, die wir beim CO2-Ausstoß, dem Energie- und Wasserverbrauch sowie dem Einsatz natürlicher Rohstoffe (Holz) erzielen. Laut IFEU Studie (Heidelberg) von 2006 und 2010 liegen die Öko-Bilanz-Werte von Steinbeis Papier weit über dem Branchendurchschnitt. Unsere Art der Produktion wird gefördert vom Mutterkonzern, der Steinbeis Holding, die ihren Fokus in nachhaltigen Geschäftsfeldern hat. Es ist die Philosophie von Steinbeis, die Prinzipien von Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft über alle Wertschöpfungsketten zu praktizieren. Wir sympathisieren mit Institutionen, Verbänden und Einrichtungen, die Recyclingpapier für den nachhaltigen und verantwortlichen Konsum auf breiter Ebene in Verbrauchermärkten, Wirtschafts- und Industriezweigen durchtragen. Auch Initiativen wie der FSC wollen Nachhaltigkeit in der Papierindustrie unterstützen.

Nachhaltige Fehlplanung der Ressourcen

Der Beitrag im BR Fernsehen legt den Finger auf eine fehlgeleitete Umsetzung der FSC-Prinzipien in der Forstwirtschaft und führt die Ausmaße vor Augen. Leider sind die verheerenden Waldbrände in Portugal auch eine Folge politischer Entscheidungen, auf die wir als herstellendes, mittelständisches Unternehmen keinen Einfluss haben. Eine nachhaltige Forstwirtschaft, die sich auf Monokulturen stützt, rächt sich, wie das Beispiel Portugal zeigt. Mischwaldstrukturen sind ein Kern von Biodiversität.

Verantwortliche Papiernutzung

Mit Steinbeis Büro-, Magazin- und Digitaldruckpapieren, die zu 100 Prozent aus dem Wertstoff „Altpapier“ hergestellt werden und Blauer-Engel-zertifiziert sind, ermöglichen wir jedoch Anwendern einen umwelt-, klima- und rohstoffschonenden Papiereinsatz – selbst in hohen Mengen. Wie berichtet, können Recyclingfasern bis zu sieben Mal verwendet werden. Für den Papierkreislauf ist das von großem Nutzen. Die Reportage bestätigt uns einmal mehr, dass ein ökologisch-integriertes Industriemodell für die Papierherstellung einen wichtigen Beitrag zur Schonung wertvoller Rohstoffe und den Erhalt der Biodiversität leistet. Blauer-Engel-Papiere sind wichtige Stellhebel für die Umwelt- und CO2-Bilanz sowie den CSR-Bericht. Wer eine nachhaltige Maßnahme zeitnah und ohne Extrakosten aufsetzen will, sollte die Umstellung auf Recyclingpapiere in Erwägung ziehen.

Hier geht es zu BR-Sendung „Brandgefährlich“

Titelbild: iStockphoto

WIE BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Veronika Warmers

Veronika Warmers

Verantwortet das Marketing, den Bereich Social Media und e-business bei Steinbeis Papier. Kreislaufwirtschaft, Recycling und Biodiversität sind die Themen, die der diplomierten Betriebswirtin am Herzen liegen. Begeisterte Bloggerin des Steinbeis Redaktionsteams.

THEMENVERWANDTE ARTIKEL
WAS SAGEN SIE ZU DIESEM THEMA?
DISKUTIEREN SIE MIT!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HIER BLOGT
UNSERE REDAKTION
ALLE AUTOREN

Ulrich Feuersinger
Mailin Rahna
Sandra Staub
Veronika Warmers
Klaus E. Jopp